K

i

n

d

e

r

Osteopathie

MDIOS Spirale

Ruhige, entspannte und zufriedene Babies durch sanfte Interaktion

Osteopathie - auch für

K

i

n

d

e

r

Die ersten Lebensjahre sind von einer außerordentlichen Prägungskraft für unsere Entwicklung, sowohl auf physischer als auch auf psychischer Ebene. Werden Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen frühzeitig erkannt und therapiert, ist dies die beste Voraussetzung zur ungehinderten Entfaltung.

Sämtliche Beschwerden und Probleme im Säuglings- und Kleinkindalter werden aus osteopathischer Sicht mit der Geburt in Zusammenhang gebracht. Ganz gleich ob natürlich, per Kaiserschnitt, mit Saugglocke, Zange oder unter medikamentöser Einwirkung, schnell oder langsam - der Säugling hat eine Extremsituation erlebt.

Die dabei auf den kindlichen Körper (v.a. Schädel, Wirbelsäule, Becken, Thorax, …) einwirkenden hohen physikalischen Kräfte können Spannungen und Blockaden verursachen und zu folgenden Symptomen führen:

Babies und Kleinkinder

In späteren Jahren können Fehlfunktionen auch nach Stürzen, Unfällen, Krankheiten, emotionalen Traumen usw. ausgelöst werden, die sich nicht spontan korrigieren und daher einer Therapie bedürfen.


Kinder und Jugendliche

Im Allgemeinen reagieren Kinder sehr rasch auf die Behandlung, da die Probleme noch nicht so lange bestehen wie bei Erwachsenen und das Gewebe lange Zeit formbar ist.


Was Sie beachten sollten: